Die Liebe heilt alle Wunden

Mein diesjährige Betrag zum Holzbildhauerwettbewerb mit dem Thema: „Neugierig auf morgen“.
Meine Gedanken dazu:
Die Skulptur spiegelt die Nächstenliebe, die Hilfsbereitschaft und Solidarität in Bezug auf Mensch und Natur wider.
Die Liebe ist wie ein Baum: Sie wächst mit der Zeit und wird von Jahr zu Jahr stärker, wenn sie gepflegt wird.
Staunend sehen wir, wie facettenreich sich die Liebe in unserem Leben zeigt, welche Blüten sie hervorbringen mag. Wir sind neugierig auf das, was wir dazu lernen dürfen und wie wir uns weiter entwickeln können. Gerade in so bewegten Zeiten wie dieser, brauchen wir dazu Zuwendung, Halt, Schutz und Kraft. Die Liebe ist die stärkste Kraft, sie hilft uns über Schicksalsschläge hinweg, damit wir neugierig auf alles Kommende bleiben können.
Eines der grundlegenden Prinzipien der Ethik lautet: „Was du nicht willst, das dir man tu, das füg‘ auch keinem anderen zu“. Oder wie Erich Fromm es formuliert: „Was du anderen antust, das tust du auch dir selber an“.
Lasst uns Gutes tun!

Maße

37 cm breit und hoch

Material

Baumscheibe Eibe, Figuren Linde, Äste Haselnussstrauch, Blüten Tannenzapfenstrunk, Gouache, Wachs

Jahr

2021