Vita

 

Ein paar Worte zu meiner Person:

Aufgewachsen bin ich in dem kleinen Künstlerdorf Worpswede in Niedersachsen.
Schon früh haben mich die Künstler geprägt, die diese malerische Region um 1889 für ihr Leben und Arbeiten in Gemeinschaft gewählt haben. Der zu dieser Zeit vorherrschende Jugendstil und Impressionismus beeinflusst und inspiriert mein künstlerisches Schaffen bis heute.

Bereits in der Grundschulzeit konnte ich vor allem mit meinen Fähigkeiten im künstlerischen Bereich glänzen. Somit stand für mich sehr früh fest, dass ich meiner künstlerischen Leidenschaft folgen muss, um dort zu wachsen, wo ich gepflanzt wurde.

Die Fülle neuer Ideen treibt mich an und es fällt mir schwer, nichts zu tun. Es macht mich glücklich und zufrieden, wenn ich meine neuesten Werke in den Händen halten kann. Ich bin dabei immer bestrebt, mich neuen gestalterischen Herausforderungen zu stellen und meine Handschrift weiterzuentwickeln. Kaum ist ein Werk fertig, warten unzählige neue Ideen darauf, in Form gebracht zu werden.

Ich liebe es zu gestalten und freue mich, wenn ich diese Liebe in Form meiner Kunst weitergeben kann. Ich mag es, wenn Kunst nicht nur fasziniert, sondern auch zum Schmunzeln anregt und berührt. Als Schöngeist umgebe ich mich gerne mit positiven Menschen und Energien, daher lege ich großen Wert darauf, dass meine Skulpturen eine gute Aura umgibt.

Meine zwei Kinder sind das Großartigste und Beste, was mir zusammen mit meinem lieben Ehemann Martin geschenkt wurde. Ich bin dankbar, dass meine Familie mir den Rücken stärkt und mir den Raum und die Kraft gibt, mich frei in der Kunst zu entfalten.

In den letzten Jahren habe ich hauptsächlich Auftragsarbeiten nach Fotos geschnitzt. Ich lasse mir dazu gerne für jeden Kunden etwas ganz Besonderes einfallen, individuell zugeschnitten, auf dessen Vorstellungen eingehend.

karen_zeichnung

Karen Löwenstrom

geborene Ahrens

1978

in Hamburg Rissen geboren

1994 – 1996

Fachhochschule für Graphik und Design

1994 – 1999

Zusammenarbeit mit Saskia Ruth (Bildhauerin des Wachsfigurenkabinetts in Hamburg/ St. Pauli)

1996 – 1999

Werkschule Flensburg, schulische Ausbildung zur Holzbildhauerin

1999

Gesellenbrief und 1. Bundessiegerin im Bereich Holzbildhauerei

Seit 1999

freischaffende Künstlerin

2000 – 2001

Zusammenarbeit mit Erich Gerer (Bildhauer der gößten Eule 7 m hoch und dem Größten Bären der Welt 6,5 m hoch)

2001 – 2004

Begabtenförderung (Stipendium für die Akademie für Gestaltende Handwerke in Aachen)

2004

Examen zur Gestalterin im Handwerk und Diplom zur Handwerks-Designerin

2006

Geburt meiner Tochter Laura Löwenstrom

2009

Geburt meines Sohnes Jonathan Löwenstrom

2016

Ruth-Leibnitz-Preis und Anerkennungspreis des Europäischen Gestaltungswettbewerbs mit der Skulptur „Diegitale Liebeserklärung“

2017

Nominierung für den Kunstpreis Worpswede 2017 unter dem Titel „Auto-Macht-Mobilität“ mit den Skulpturen „Flotte Biene“ und „Rasender Roland“